Börsengang Alibaba

Einer meiner Exfreunde konnte Stunden im Internet verbringen um sich auf die Suche nach neuesten Informationen zu machen. Für ihn war das eine wahre Freude. Tagelange Diskussionen in Foren über Aktie A – ein ewiges Abwägen über das Für und Wider.

Meine Welt ist das nicht – wenn man sich nicht wirklich damit auskennt, sollte man wahrlich die Finger davon lassen. Was mich allerdings wundert – nach der Finanzkrise ( eigentlich sind wir immer noch mittendrin ). Das menschliche Wesen ist doch eigentlich strunzdumm – oder? Es tauchen immer wieder sogenannte „Blasen“ auf – im Immobiliensektor, an den Börsen ( ich erinnere mich noch lebhaft an den Hype um den Jahrhundertwechsel – eigentlich musste auf einer Aktie nur Internet draufstehen und das Teil ging ab als gäbe es kein Morgen ).

Haben wir daraus gelernt? Nö. Neuestes Beispiel – der Börsengang von Alibaba, die chinesische Version von Amazon. Die Bude geht an die New Yorker Börse weil man vermutet liegt das grosse Geld, die Entscheidungsträger der weltweiten Finanzströme. Und wieder tauchen sie auf – die Finanzexperten, die den Titel loben und wahre Wunder vorhersagen. Jetzt bin ich wahrlich kein Experte – mir gibt das eher zu denken und das macht mir teils sogar Angst mit welcher Dreistigkeit die Finanzbranche handelt. Unlängst hat es eine französische Grossbank getroffen. Es werden Milliarden als Strafe verhängt. Punkt. Mehr passiert nicht.

Sollte so eine Bank – aufgrund dessen – in eine finanzielle Schieflage geraten, trifft es am Ende den Steuerzahler. Aber Alibaba? Hat sich eigentlich jemand mal die Webseite angeschaut? Die deutsche Version ist wirklich eine Lachnummer. Die angebotenen Produkte sind mehr als fragwürdig (u.a. werden „Markenprodukte“ zu Spottpreisen angeboten?), die deutschen Übersetzungen sind im besten Fall durch den Übersetzer von Google gelaufen und die Angaben stimmen schlicht nicht. Alles versandkostenfrei – und wenn man bestellt werden Versandkosten zwischen 100 – 300 Dollar fällig? Und das soll der Börsengang des Jahrhunderts werden? Leute – zählt doch bitte mal eins und eins zusammen.